Vorbereitung

UrlaubDamit ein Familienurlaub sowohl für die Kinder als auch für die Eltern zu einem schönen Erlebnis wird, dass den Bedürfnissen der gesamten Familie Rechnung trägt, ist eine gute Vorbereitung maßgebend.

Am Anfang steht natürlich die Frage: „Wo wollen wir hin?“ Man sollte das Urlaubsziel immer gemeinsam besprechen und die Bedürfnisse und Wünsche der Kinder diesbezüglich berücksichtigen. Kinder wollen meist etwas erleben, während die Eltern eher auf Entspannung aus sind. All dies lässt sich unter einen Hut bringen, wenn man sich zuvor einigt. Ein ruhiger Kurort mag zwar an und für sich herrlich entspannend sein. Doch gelangweilte Kinder werden keine Schwierigkeiten haben, diese Ruhe zu torpedieren. Man sollte dies also berücksichtigen. Denn zufriedene Kinder werden ihren Urlaub nicht nur weniger schwierig gestalten - sie werden ihn bereichern!



Wenn man dann weis wo es hingehen soll, empfiehlt es sich evtl. Buchungen frühzeitig vorzunehmen. Das ist meist billiger und man hat schon einmal konkrete Aussicht auf den kommenden Urlaub. Und was am wichtigsten ist: man kann dem Urlaubsstart entspannt entgegenblicken. Damit auf den letzten Drücker dann nicht doch mehr Urlaubshektik entsteht als nötig ist, sollte frühzeitig gepackt werden. Dies gilt vor allem für die Kinder. Kinder wollen erfahrungsgemäß alles Mögliche in den Urlaub mitnehmen. Eine halbe Stunde vor Abfahrt eine Diskussion mit dem Junior zu führen, was mit kann und was zu Hause bleiben muss, kann einen nicht nur in Verzug bringen. Es kann auch gleich die Stimmung zu Urlaubsbeginn schmälern. Daher sollte mindestens einen Tag vorher gepackt werden. Neben den Klamotten etc. sollte man den Sprösslingen dann jeweils einen Rucksack oder Beutel zugestehen, den sie nach eigenem Ermessen packen dürfen. Dann werden die Kinder von ganz alleine überlegen, welche Dinge mit dürfen und welche nicht, ohne sich bevormundet füllen zu müssen.